Schulung ... Betroffene, Eltern ... AD(H)S 8

Psychoedukation, Coaching, Schulung ...

 

Ebenso wie die immer wieder notwendige Psychoedukation und das Coaching, im Rahmen der regelmäßigen Arzt-Patienten-Kontakte, ist die AD(H)S-Schulung bei mir in der Behandlung obligatorisch. Es ist eine wichtige Säule im Gesamtkonzept, um ein möglichst umfassendes Verständnis der Störung auf allen Ebenen zu erlangen.

 

Die Schulung erfolgt in Gruppen und ist angelehnt an das ETKJ (= "Elterntraining für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter besonderer Berücksichtigung des selbstbetroffenen Elternteiles") nach Cordula Neuhaus, in dem ich ausgebildet bin.

 

In der Regel findet es an einem Wochenende statt (Samstag und Sonntag), jeweils 8 Stunden à 50 Minuten, Verpflegung inklusive. Die Gruppenstärke beträgt 8 -10, max. 12 Teilnehmer.

 

An allen Schulungen können auch Eltern bzw. Patienten teilnehmen, die bisher nicht in meiner Behandlung sind. Dazu ist aber ein vorheriges persönliches Kennenlernen und ärztliches Gespräch unumgänglich.

Insbesondere an der "Eltern-Schulung-AD(H)S" können auch Eltern von kleineren Kindern (im Kleinkind- und Kindergartenalter) teilnehmen, bei denen Verhal- tensauffälligkeiten bestehen, die auf die Ausbildung eines AD(H)S hinweisen, wo aber noch keine eindeutige oder endgültige Diagnose gestellt werden kann oder gestellt wurde.

Folgende Schulung biete ich an:

 

Eltern-Schulung-AD(H)S  

 

...verpflichtend für alle Eltern und Sorgeberechtigten, deren Kinder und Jugendliche bei mir in der Behandlung sind. Auch wenn Sie bereits woanders an einem Elterntraining teilgenommen haben.

 

Das ist notwendig, damit ich in der weiteren Zusammenarbeit genau weiß, was auch Sie wissen müssten bzgl. AD(H)S - und das kann ich nur dann, wenn ich Sie selbst geschult habe.

 

Ein wichtiger Grund ist, dass sich die auf dem Markt angebotenen Elterntrainings insbesondere auch inhaltlich, d.h. ganz besonders bezüglich des ver- mittelten neurobiologischen Wissens, stark unter- scheiden. Damit wir allen von dem Gleichen reden, wenn wir uns unterhalten, ist eine Teilnahme an meinem Elterntraining notwendig. 

 

 

Schulung AD(H)S für Betroffene (ab 16 Jahren und Erwachsene)

 

...ebenfalls verpflichtend, wenn Sie als junge heranwachsende Betroffene (ab dem Alter von 16 Jahren) oder als Erwachsene bei mir in Behandlung sind. Alternativ zählt das Elterntraining, falls Sie dieses bereits wegen Ihres Kindes absolviert haben.

 

 

Schulung AD(H)S für Kinder und Jugendliche

 

Diese Schulung richtet sich besonders an Kinder und Jugendliche und ist altersentsprechend auf ihre ent- sprechenden Probleme zugeschnitten. Dabei werden selbstverständlich die bei mir bereits vor dem Beginn der eigentlichen Behandlung im Rahmen des aus- führlichen Abschlussgespräches schon erörterten Grundkenntnisse der Neurobiologie noch einmal aufgefrischt und vertieft.

 

Die Gruppengröße beträgt 4 bis max. 8 Teilnehmer. Der Zeitumfang ist abhängig von dem Alter der Teilnehmer. Die Zeiten der Schulung können wir in so einer kleineren Gruppe individuell absprechen, so dass sie für alle Teilnehmer passend sind.

 

Diese Schulung ist ein Angebot und nicht verpflichtend für die Behandlung.

 

Aber es ist sehr sinnvoll, um insbesondere Jugendliche, die sich häufig in der Pubertät in einer Verweige- rungshaltung befinden, zu stärken, ihr "Anderssein", ihre "andere Art der Wahrnehmung" und die daraus sich ergebenden Schwierigkeiten besser zu akzep- tieren.